Bolting table with ball screw at the Volvo Cars plant in Gothenburg, Sweden

Verschraubungstisch mit Kugelumlaufspindel im Werk von Volvo Cars.

Seit Anfang 2017 ist das Intellinova Parallel MB-Messsystem in der Montagelinie des Torslanda-Werks in Göteborg (Schweden) in Betrieb und Anfang 2018 konnte die Wartungsabteilung einen geplanten Austausch einer Kugelumlaufspindel mit einem Schaden am Axiallager, der vom System erkannt wurde, durchführen.

Der Austausch der Kugelumlaufspindel dauerte ungefähr sieben Stunden und wurde während einer geplanten Wartungsaktivität in der Nichtproduktionszeit durchgeführt. Im Falle eines Ausfalls während der Produktionszeit riskiert das Werk den Produktionsverlust von Hunderten von Autos.

An der Volvo-Montagelinie in Torslanda ist die Intellinova Parallel MB Messeinheit auf zwei vollautomatischen Schraubstationen installiert, an denen die Karosserie und das Chassis des Fahrzeugs montiert werden. Die Messeinheit verfügt über vier Kanäle, die kontinuierlich messen.

Die automatisierte Montage der Karosserie auf das Fahrgestell ist ein Prozess mit hohen Anforderungen an Präzision und Wiederholgenauigkeit - die richtige Schraube muss jedes Mal an der richtigen Stelle und mit dem richtigen Drehmoment festgezogen werden. Die vertikale Bewegung des Verschraubungstisches wird durch elektromotorisch angetriebene Kugelumlaufspindeln mit hoher Präzision ausgeführt, was eine billigere und präzisere Alternative zur Hydraulik darstellt.

Die Verschraubungsstationen haben jeweils zwei Kugelumlaufspindeln mit je zwei Axiallagern. Der mechanische Zustand der Lager wird mit DuoTech-Beschleunigungssensoren gemessen. Dabei werden die Stoßimpuls- und Schwingungsmessung mit den patentierten Messtechnologien SPM HD und HD ENV  kombiniert.

Die extrem kurzen Messfenster, die beim Verschrauben erlaubt sind - die Bewegung der Kugelspindel dauert nur etwa vier Sekunden - stellen hohe Anforderungen an das Messsystem.

Dank der Hochgeschwindigkeitsmessfunktion der Intellinova Parallel MB-Einheit wird in diesem 4-Sekunden-Messfenster eine Stoßimpulsmessung durchgeführt, die eine zuverlässige Beurteilung des mechanischen und des Schmierzustands des Lagers ermöglicht. Die Messeinheit ist in die Steuerung der Maschine integriert. Wenn eine Messung die eingestellte Alarmgrenze überschreitet, wird über den digitalen Ausgang der Einheit ein Alarm direkt an das SPS-System generiert, das im Kontrollraum der Anlage überwacht wird.